Mit Vincelot und Jaber auf Gespensterjagd

16:03:00 0 Kommentare A+ a-

Nur noch wenige Wochen und mein nicht mehr ganz so kleiner Zwerg
wird eingeschult. Letzte Woche hatten wir bereits unseren ersten Elternabend,
an dem wir neben einen ganzen Haufen Informationen auch die Materialliste
erhalten haben,was die Kinder für das kommende Schuljahr benötigen. Für
Niklas ist das natürlich alles sehr aufregend aber die Situation zu wissen, das er
bald nicht mehr in den Kindergarten geht setzt ihn auch ein wenig unter druck.
Dieser Gedanke,bald ein Schulkind zu sein, setzt ihn vor allem abends, wenn er
zur Ruhe kommt und ins Bett geht sehr zu. Grade jetzt ist unser Abendritual für
ihn unverzichtbar!

Rezension Coppenrath

Wenn Niklas abends zu Bett geht, nehme ich mir immer die Zeit ihm ein wenig
vorzulesen und ihm die Möglichkeit zu bieten, seiner Fantasie freien Lauf zu lassen.
Mittlerweile haben wir einen ganzen Haufen Bücher durch und ein Ende ist nicht in
Sicht.Mit seinem Alter steigen natürlich auch seine Ansprüche, was die Bücherwahl
nicht immer einfach gestaltet.Vor Kurzen jedoch entdeckten wir seit langen mal wieder
ein Buch, welches ihm direkt gefiel.Dabei handelt es sich um kein geringeres als
Vincelot und der Geist von Drachenfels.

Rezension Coppenrath Verlag

Bei Vincelot handelt es sich um einen kleinen, mutigen Ritter, der ein magisches
Holzschwert namens Jaber besitzt. Mit Jaber zusammen bestreitet Vincelot
allerhand verschiedene Abenteuer rund um die Burg Drachenfels, die von dem
König von Drachenfels und dessen Tochter Prinzessin Paula bewohnt wird.
Ausgebildet zum Ritter wurde Vincelot von seinem Cousin Ritter Roland, der vorgibt
ein tapferer Ritter zu sein, aber in Wahrheit ein riesiger Angsthase ist und Vincelot bei
seinen Abenteuern immer„Rückendeckung“gibt. Wie erwartet sucht dieser immer das
Weite sobald es heißt, die Prinzessin zu retten oder auf Geisterjagd zu gehen.

Rezension Coppenrath Verlag

Wie der Titel bereits verrät, stellt der König von Drachenfels entsetzt fest, dass
es auf seiner Burg spuckt! Denn dort geht es nicht mit rechten dingen zu!
Irgendjemand hat auf Ritter Rolands Strohsack geschlafen. Auch in Prinzessin
Paulas Ballzimmer wurde Unwesen getrieben denn dort hat heimlich jemand mit
Paulas Bällen gespielt. Da steckt bestimmt Diego von Drachenfels dahinter! Der
Urgroßonkel von Prinzessin Paula.Doch auch der unheimliche Fürst Finster hat seine
Finger mit im Spiel! Es kommt, wie es kommen musste, Vincelot unterstützt seinen
Cousin Ritter Roland bei der Suche nach dem Störenfried.Oder sollte ich lieber, sagen
Vincelot und Jaber machen sich auf die Suche? Denn Ritter Roland ist damit
beschäftigt sich die nicht vorhanden Schuhe zu binden und macht sich aus dem Staub.

Rezension

Die Geschichte rund um Vincelot und Jaber hat Niklas direkt ab der zweiten
Seite in den Bann gezogen. Sie beinhaltet alles, was man von einer Geschichte
rund um einen kleinen Ritter und seinem magischen Schwert erwartet.Abenteuer,
Loyalität, einen Drachen und eine Prinzessin, die gerettet werden muss.Ergänzt wird
das Ganze noch von liebevoll gestalten Bildern. Am besten gefällt Niklas neben der
Geschichte an sich, das Gespenst auf dem Buchcover. Dieses fängt an geheimnisvoll
zu leuchten, wenn es dunkel wird.So hat er sein eigenes kleines Gespenst in seinem
Zimmer. Das Buch ist bei uns in den letzten Tagen unverzichtbar geworden, sodass
nach und nach auch die anderen beiden Geschichten in Niklas sein Bücherregal
einziehen werden.

Rezension , leuchtet

Erhältlich ist das Buch Vincelot und der Geist von Drachenfels, sowie die beiden
bereits erschienen Teile Vincelot und der Feuerdrache sowie Vincelot und der Schwarze 
Ritter für je 12,95€ im Online Shop des Coppenrath Verlag.


Dieses Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.